Azubi-Projekt: Mathias Höfner wird Teamleiter für intelligente Hausautomatisierung

Um unsere Auszubildenden bestmöglich auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten, bieten wir jetzt interne Azubi-Projekte an: Ein Azubi aus dem dritten Lehrjahr beschäftigt sich mit einem Thema, dass er selbst mit den Ausbildungsleitern abstimmen kann. Als Teamleiter seines eigenen Projekts sucht er sich jeweils einen Azubi aus dem zweiten und dem ersten Lehrjahr aus, die ihn unterstützen werden. So lernen die noch “jungen Mitarbeiter” was es heißt, Verantwortung für seine Teammitglieder zu übernehmen – schließlich müssen alle an einem Strang ziehen. Ist das Projekt abgeschlossen, wird es vor einer Jury vorgestellt – ähnlich wie bei den mündlichen Abschlussprüfungen. So können wir gewährleisten, dass jeder Azubi optimal vorbereitet ist.

Für unser erstes Azubi-Projekt hat sich Mathias Höfner gemeldet, der zusammen mit Dominik Kelkel aus dem zweiten Lehrjahr und Jeimy Altmeyer aus der ersten Lehrjahr das Thema “Hausautomatisierung mit HomeMatic” bearbeiten wird.
In der Koßmannschule finden mittlerweile über 70 Mitarbeiter einen Arbeitsplatz. Manche Räume werden nur zu gewissen Zeiten genutzt und manchmal vergisst man beim Feierabend auch mal den Heizkörper abzudrehen.
Da die Koßmannschule ein etwas älteres Schulgebäude ist und wir auch daran interessiert sind die Umwelt zu schonen, werden wir unsere Haussteuerung nun in die Hände von Mathias Höfner geben, der mit der Steuerungssoftware genau einstellen kann, dass ein Arbeitsplatz morgens bereits auf die perfekte Betriebstemperatur vorgewärmt ist und so funktioniert, dass es niemals zu großen Temperaturunterschieden innerhalb der Arbeitszeit kommt und wir so effizient heizen. Am Wochenende schaltet sich die Heizung rechtzeitig ab und wieder an, wenn es in die neue Woche geht. In der Automatisierung werden Heizung, Licht, Rolläden sowie Schlösser geregelt. Mittlerweile haben wir allerdings so viele automatisierte Abläufe und Regeln, dass die Steuerung teilweise überlastet ist.

Hier ein Beispiel:
Insgesamt 15 Funk-Heizkörperthermostate mit 8 Innen- und Außen-Bewegungssensoren wurden kalibriert. Da aber auch Wetterschwankungen eintreten können, manche Büros durch die Sonne aufgeheizt werden und wir auch Büros im Keller haben, muss die Software von HomeMatic viele Regeln beachten. In Verbindung mit unserem alten Schulgebäude muss das die Anlage also nicht nur technisch funktionieren, sondern auch “optimiert” werden. Und damit hätten wir dann auch schon unser zweites Azubi-Projekt: “Energieoptimierung innerhalb der Koßmannschule von Krämer IT”. Für dieses Thema werden wir Azubi Mathias von Ehr einsetzen und natürlich im nächsten Magazin berichten.
Die Heizung läuft mittlerweile richtig effizient, alle Mitarbeiter sind zufrieden und fühlen sich wohl an ihrem Arbeitsplatz. Die interne Jury findet’s auch toll. Projekt gelungen – gut gemacht, Mathias Höfner!

 

 
zurück zum Magazin