Flüchtling Rami aus Syrien bei Krämer IT in Eppelborn

Deutschland ist zwiegespalten, was das Thema Flüchtlinge angeht.

,,Wir haben dazu eine ganz klare Einstellung: Chancen bieten, statt nur davon zu reden! Uns ist es wichtig, dass sich Flüchtlinge in Deutschland integrieren können. Ein wichtiger Bestandteil davon ist die Integration ins Berufsleben.“ – so Michael Krämer, Geschäftsführer der Krämer IT Solutions GmbH.

Aus diesem Grund bieten wir diese Woche dem 26 jährigen Flüchtling Rami aus Syrien die Möglichkeit einen Einblick in den Berufsalltag eines IT-Systemhauses zu bekommen.

Rami ist ein total netter und aufgeschlossener junger Mann und man merkt ihm an, wie wichtig es ihm ist sich in unsere Gesellschaft zu integrieren. Einmal pro Woche besucht er einen Deutschkurs und in seiner Freizeit spielt er Fu?ball im lokalen Fu?ballverein in Merchweiler. Rami hat 8 Geschwister und lebt seit 8 Monaten in Deutschland – aktuell in Merchweiler mit einem seiner Brüder. Zwei weitere Brüder wohnen in Illingen, ein weiterer in Stuttgart. Seine Flucht dauerte 20 Tage und war härter, als Rami eigentlich zugeben möchte, als ich ihn darauf anspreche. Er wirkt sehr bescheiden und ist gleichzeitig glücklich hier zu sein.

win8-telefon-aktivieren

Keine Steuererklärung, sondern die telefonische Aktivierung von Windows

Als ich ihn antreffe, ist er gerade dabei die frische Windowsinstallation eines neuen PCs per Telefon zu aktivieren. Jeder der einmal Windows per Telefon aktiviert hat, weiß wie viele Zahlen durch die Bandansage des Windows-Supports durchgegeben werden. Auch wenn sein Deutsch noch im Anfangsstadium ist – die gefühlt 100 Zahlen versteht Rami auf Anhieb und meistert die Installationseinrichtung ohne Probleme.

In seiner Heimat in der Nähe der Hauptstadt Damaskus studierte Rami bis zu seiner Flucht 3 Jahre lang Jura und arbeitete nebenbei in einem Internetcafé. Dort war er auch für die Wartung und Instandhaltung der PC Systeme verantwortlich. Auf meine Frage hin, was er gerne hier in Deutschland arbeiten möchte, hat Rami schnell eine Antwort parat: ,,Am liebsten auch in der IT arbeiten!“ Den Weg zu Krämer IT Solutions nach Eppelborn hat Rami durch den Hinweis einer Freundin aus Merchweiler gefunden.

,,Er bewarb sich bei uns um ein Praktikum und wir sind froh, dass er sich bei uns wohlfühlt. Auch zukünftig bieten wir Flüchtlingen frühzeitig Orientierungspraktika an, mit der Möglichkeit später eine Ausbildung bei uns zu machen oder sogar fest angestellt zu werden.“, sagt Michael Krämer.

Willkommen im Team, Rami!

Rami in unserer Werkstatt, bei dem was ihm am meisten Spaß macht.

Rami in unserer Werkstatt, bei dem was ihm am meisten Spaß macht.

 

 

Bild und Text: Marcus Krämer, FIVE Marketing Eppelborn